F30 - Probleme & Lösungen

In diesem Kapitel werden die häufigsten Typen misslungener Fotos klassifiziert und Lösungen angeboten. Dabei werden z.T. Begriffe verwendet, die erst in einem späteren Kapitel erklärt werden.

Überbelichtung

Problem: viele oder gar alle Bilder sehen zu hell bzw. überbelichtet aus.

Mögliche Ursachen: (1) das Display der F30 ist zu hell eingestellt, (2) der Monitor ist nicht korrekt kalibriert, (3) die Szene ist kontrastarm, (4) das Motiv ist überblitzt.

Lösungsvorschläge: (1) und (2) Display und Monitor korrekt einstellen (siehe Einleitung, Abschnitt Displayhelligkeit), (3) Landschaftsmodus verwenden, (3a) ggfs. in einem Bildbearbeitungsprogramm den Schwarzpunkt anheben, (4) bei Entfernungen deutlich unter 2m das Blitzen unterlassen oder dafür den Makromodus aktivieren.

Weißer Himmel

Problem: der Himmel sieht milchig weiß oder türkis aus. Wolken und blaue Abschnitte sind kaum oder gar nicht zu erkennen.

Mögliche Ursache: der Himmel wurde überbelichtet. Beim Einsatz der Mehrfeldbelichtung (also insbesondere im M&H-Modus) geschieht das bei der F30 tagsüber sehr leicht. Bitte beachten Sie, dass in der Digitalfotografie Überbelichtungen im Gegensatz zu Unterbelichtungen normalerweise nicht durch nachträgliche Bildbearbeitung korrigiert werden können.

Lösungsvorschläge: (1) Auf den Himmel fokussieren, (2) Modus 'Landschaft' oder 'Sonnenuntergang' verwenden, (3) Manuellen Modus und Integral-Belichtung verwenden, (3a) darüberhinaus ggfs. Belichtungskorrektur nach unten durchführen und die Lösungsvorschläge zu 'Dunkles Motiv' beachten.

Dunkles Motiv

Problem: der Hintergrund sieht zwar sehr schön aus, aber das eigentliche Motiv erscheint viel zu dunkel.

Mögliche Ursachen: (1) Gegenlicht, (2) das Motiv steht im Schatten, (3) der Hintergrund besteht zum Teil aus Himmel bei Tageslicht.

Lösungsvorschläge: (1) Portrait-Modus verwenden; (2) Bildkomposition verändern, so dass das Motiv von den natürlichen Lichtquellen aus einer vorderen Richtung angestrahlt wird, (3) das Bild zunächst akzeptieren wie es ist und später mit Bildbearbeitungssoftware eine Tonwertkorrektur durchführen (mittlere Helligkeiten anheben), (4) Blitz aktivieren, (5) Beleuchtungskorrektur nach oben durchführen und die resultierende Überbelichtung des Hintergrunds hinnehmen.

Beispiel

Himmel überbelichtet
1. Automatik, Mehrfeldmessung mit Motiv im Zentrum: überbelichteter Himmel

Motiv unterbelichtet
2. Automatik, Mehrfeldmessung mit Himmel im Zentrum: unterbelichtetes Motiv

Bild 2 nachbearbeitet
3. Bild 2 nach Tonwertkorrektur: Himmel und Motiv deutlich abgebildet

Praktisch alle Bildverarbeitungsprogramme bieten Möglichkeiten zur Tonwertkorrektur, die meistens auch völlig ausreichen. Bei Picasa geschieht dies über die ersten drei Regler auf der zweiten Bearbeitungsseite. Für besonders schwierige Fälle, in denen die Beeinflussung der Tonwertkurven über diese drei Standardparameter nicht mehr ausreicht, empfehle ich Smart Curve, ein kostenloses Plugin für Photoshop, das auch in vielen kostenlosen Bildverarbeitungsprogrammen wie z.B. XnView verwendet werden kann.

Flaues Bild

Problem: das Bild sieht zwar im Prinzip korrekt aus, wirkt aber irgendwie flau.

Mögliche Ursache: die Aufnahme der Kamera ist objektiv korrekt, vollzieht jedoch Übertreibungen des menschlichen Auges hinsichtlich Farben und Brillianz nicht mit.

Lösungsvorschläge: (1) 'Chrome' aktivieren, (2) Modus 'Sonnenuntergang' verwenden, auch wenn es nicht die Sonne selbst ist, die fotografiert wird, (3) bei kleinem, farbenfrohen Motiv: nah an das Motiv herangehen und Modus 'Blume' verwenden, (4) bei Zeichnungen oder bedrucktem Papier: Modus 'Text' verwenden, (5) falls das Bild mit Blitz gemacht wurde: Blitz deaktivieren, (6) bei Nachtaufnahmen: Modus 'Feuerwerk' oder 'Nacht+Manuell' mit langer Belichtungszeit probieren, (7) bei sehr hellem Tageslicht: Modus 'Schnee' oder 'Strand' verwenden, (8) per Bildbearbeitung Kontrast anheben bzw. Schatten und Lichter verstärken, (9) per Bildbearbeitung eine nachträgliche Schärfung durchführen.

Ohne Leben

Problem: das Bild sieht zwar im Prinzip korrekt aus, aber es fehlt ihm an Leben.

Mögliche Ursachen: (1) die Bildkomposition ist zu langweilig, (2) bei Portraits: das Bild ist zu detailgetreu, (3) bei Gewässern oder Objekten in Bewegung: die Belichtungszeit ist zu kurz.

Lösungsvorschläge zur Bildkomposition: (1) wechseln Sie Ihre eigene Position in allen Richtungen (links, rechts, vor, zurück, hoch, runter) und variieren Sie auch den Zoom, bis sich das Ergebnis bessert, (2) verändern Sie Position und Ausrichtung des Motivs, soweit möglich, (3) verändern Sie das Motiv selbst, falls möglich, (4) experimentieren Sie mit verschiedenen Blitz-Varianten (Normal/SlowSynchro/Aus).

Lösungsvorschläge zu Portraits: (1) verwenden Sie den Modus 'Portrait', (2) verwenden Sie maximalen optischen Zoom und gehen Sie zusätzlich dicht an das Motiv heran, so dass der Kopf formatfüllend ist oder (Kamera hochkant) Kopf & Oberkörper formatfüllend sind, (3) versuchen Sie, mit möglichst offener Blende zu arbeiten, (4) sprechen Sie mit dem Motiv und verbreiten Sie gute Laune, (5) verwenden Sie den Serienbild-Modus 'Ende 3', (6) arbeiten Sie ohne Blitz, (7) fotografieren Sie in schwarz/weiss.

Lösungsvorschläge zu Objekten in Bewegung: (1) deaktivieren Sie die Modi 'Sport' und 'Motivschärfe', (2) deaktivieren Sie den Blitz oder arbeiten Sie wenigstens mit SlowSynchro, (3) probieren Sie mal den 'Nacht'-Modus, selbst wenn gar nicht Nacht ist (Achtung: damit ist nicht der 'Nacht+Manuell'-Modus gemeint!), (4) verwenden Sie den Modus 'Zeitvorgabe' mit einer relativ langen Belichtungszeit und einem geringen ISO-Wert, benutzen Sie ggfs. dazu ein Stativ und/oder einen vor die Linse gehaltenen Graufilter.

Verschwommen

Problem: Das Bild ist irgendwie verschwommen.

Mögliche Ursachen: (1) die Aufnahme ist verwackelt, (2) das Motiv hat sich zu schnell bewegt, (3) das Motiv war nicht korrekt fokussiert, (4) die Tiefenschärfe war zu niedrig

Lösungsvorschläge zum Verwackeln: (1) Verwenden Sie den Modus 'Motivschärfe' oder 'Umgebungslicht', (2) halten Sie die Kamera mit beiden Händen wie im Handbuch beschrieben, (3) verwenden Sie den 2-Sekunden-Selbstauslöser, um ein Verwackeln beim Druck auf den Auslöser zu vermeiden, (4) verwenden Sie ein Stativ, (5) verwenden Sie den Blitz (nicht SlowSynchro).

Lösungsvorschläge zur Motiv-Bewegung: (1) Verwenden Sie den Modus 'Sport', (2) verwenden Sie den kontinuierlichen Fokus, (3) verwenden Sie den Blitz (nicht SlowSynchro).

Lösungsvorschläge zum Fokussieren: (1) Falls 'AF!' angezeigt wurde: versuchen Sie irgendwie, die Kamera zum Fokussieren auf die korrekte Entfernung zu bringen, gehen Sie dazu notfalls an einen anderen Ort oder verändern Sie vorübergehend das Licht, (2) verwenden Sie den kontinuierlichen Fokus.

Lösungsvorschläge zur mangelnden Tiefenschärfe: (1) Erhöhen Sie den Abstand zum Motiv ohne dies mit dem Zoom auszugleichen, (2) verwenden Sie den Modus 'Blendenvorgabe' mit der Blende 8, (3) verwenden Sie den Modus 'Text', (4) stellen Sie das Motiv dicht vor den Hintergrund, (5) entfernen Sie Bildelemente, die sich deutlich näher an der Kamera befinden als das Motiv.

Violettes Überstrahlen

Problem: In der Umgebung von sehr hellen Bereichen ist alles violett.

Mögliche Ursache: Sie sind ein Opfer des sogenannten 'Purple Fringing' geworden, des einzigen nennenswerten Abbildungsfehlers, den die F30 produziert.

Lösungsvorschlag: Man sollte das Purple Fringing bei der Aufnahme hinnehmen und ggfs. nachträglich per Bildbearbeitung entfernen. Es kann zwar durch kleine Blenden, Telezoom und Unterbelichten bekämpft werden, doch diese Maßnahmen ziehen in der Regel allesamt mehr Nachteile mit sich, als die Bekämpfung des Purple Fringing wert ist.

Zum Entfernen von Purple Fringing empfehle ich PFree, ein kostenloses Plugin für Photoshop, das auch in vielen kostenlosen Bildverarbeitungsprogrammen verwendet werden kann. Leider ist mir derzeit keine funktionierende Download-Site bekannt. Die Voreinstellungen von PFree sind ziemlich aggressiv; ich empfehle für die F30 folgende mildere Werte: Range 3/3/4, Intensity 32/128/128, Highlight Threshold 255.

Weiter im Text

Kommen wir nun wieder zur direkten Bescheibung der Kamerafunktionen. Der Philosophie der F30 folgend beschäftigen wir uns als nächstes mit den Motiv-Programmen, die über den Schalter N/SP zugänglich sind. Die Modi M und A/S folgen ein Kapitel später.

Weiter zum nächsten Kapitel...